Service-Telefon: 03644 5028 88
  • EVA
  • Strom
  • Grund- und Ersatzversorgung Haushalt

Grund- und Ersatzversorgung ab 01.01.2019

Eintarifmessung Grundpreis
€/Jahr netto
Grundpreis
€/Jahr brutto
Arbeitspreis
ct/kWh
Arbeitspreis
ct/kWh
bis 1.000 kWh 113,52 135,09 26,42 31,44
1.001 - 50.000 kWh 123,24 146,66 26,24 31,23
50.001 - 100.000 kWh 131,76 156,79 26,21 31,19
Zweitarifmessung netto brutto
Arbeitspreis HT in Ct/kWh 26,32 31,32
Arbeitspreis NT in Ct/kWh 19,24 22,90
Grundpreis in €/Jahr 125,28 149,08

Bei den Entgelten für Netznutzung und Messstellenbetrieb handelt es sich um vorläufige Entgelte (Preisstand: 15.10.2018).

Der jeweils genannte Grundpreis enthält Entgelte für den Messstellenbetrieb konventioneller Messtechnik einschließlich Wandlermessungen. Kosten für die Durchführung des Messstellenbetriebes mit „modernen Messeinrichtungen“ (§ 2 S. 1 Nr. 15 MsBG) oder „intelligenten Messsystemen“ (§ 2 S. 1 Nr. 7 MsBG) werden nach den Kosten des auf dem gemäß § 37 MsBG veröffentlichten Preisblatt des Messstellenbetreibers abgerechnet. Dabei wird der Abrechnung die Differenz zwischen – im Grundpreis enthaltener – konventioneller Messtechnik und intelligenter Messtechnik zu Grunde gelegt.

Auf den Grundpreis wird ggf. für den Stromwandler ein jährlicher Betrag in Höhe von 31,52 € (netto) bzw. 37,51 € (brutto) zugeschlagen.

In den Netto-Endpreis fließen ein: €/a ct/kWh
Stromsteuer   2,050
Konzessionsabgabe   1,320
Konzessionsabgabe - NT (bei Zweitarifmessung)   0,610
Umlage nach Erneuerbare-Energien-Gesetz   6,405
Aufschlag nach Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz   0,280
Umlage nach § 19 Absatz 2 der Stromnetzentgeltverordnung   0,305
Umlage nach § 17f Absatz 5 des Energiewirtschaftsgesetzes   0,416
Umlage nach § 18 der Verordnung zu abschaltbaren Lasten   0,005
Netzentgelt pro verbrauchte Kilowattstunde   5,020
Grundpreis 48,00  
Messstellenbetrieb bei Eintarifmessung 9,16  
Messstellenbetrieb bei Eintarifmessung 15,34  
Saldo der genannten einfließenden Kostenbelastungen bei Eintarifmessung: 57,16 15,801
Saldo der genannten einfließenden Kostenbelastungen bei Zweitarifmessung: 63,34 15,801 (NT)
15,091 (NT)

Rechnerisch ergibt sich damit als Grundversorgeranteil für die vom Grundversorger erbrachten Leistungen (Beschaffung und Vertrieb einschließlich Marge):

  am verbrauchs-
unabhängigen
Grundpreis pro Jahr
am Arbeitspreis
pro verbrauchte
Kilowattstunde
Eintarifmessung bis 10.000 kWh 56,36 10,619
Eintarifmessung bis 50.000 kWh 66,08 10,439
Eintarifmessung bis 100.000 kWh 74,60 10,409
Zweitarifmessung 61,94 10,519 (HT)
4,149 (NT)

Schwachlastregelung

Die Schwachlast wird vom Netzbetreiber vorgegeben und beträgt 8 Stunden in der Zeit von 22.00 bis 06.00 Uhr.
Ein Anspruch auf Schwachlastregelung für den Strombezug von Einrichtungen und Geräten zur Raumheizung besteht nicht.

 

Grund- und Ersatzversorgung bis 31.12.2018

Grund- und Ersatzversorgung (Haushaltbedarf)

1. Eintarifmessung

  netto brutto
Verbrauchspreis in ct/kWh
(Arbeitspreis + verbrauchsabhängiger Leistungspreis)
26,27 31,26
+ Leistungspreis (fester Anteil je Kundenanlage) in €/a 57,85 68,84
+ Verrechnungspreis in €/a 23,44 27,89
+ ggf. Zuschlag für Stromwandlersatz in €/a 31,12 37,03
In den Netto-Endpreis fließen ein: €/a ct/kWh
Stromsteuer   2,050
Konzessionsabgabe   1,320
Umlage nach Erneuerbare-Energien-Gesetz   6,792
Aufschlag nach Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz   0,345
Umlage nach § 19 Absatz 2 der Stromnetzentgeltverordnung   0,370
Umlage nach § 17f Absatz 5 des Energiewirtschaftsgesetzes   0,037
Umlage nach § 18 der Verordnung zu abschaltbaren Lasten   0,011
Netzentgelt pro verbrauchte Kilowattstunde   5,000
Grundpreis 42,00  
Messstellenbetrieb 10,70  
     
Saldo der genannten einfließenden Kostenbelastungen: 52,70 15,925
Rechnerisch ergibt sich damit als Grundversorgeranteil für die vom Grundversorger erbrachten Leistungen (Beschaffung und Vertrieb einschließlich Marge):
  €/a ct/kWh
am verbrauchsunabhängigen Grundpreis pro Jahr 28,59  
am Arbeitspreis pro verbrauchte Kilowattstunde   10,341

2. Zweitarifmessung

  netto brutto
Verbrauchspreis in Hochtarifzeit in ct/kWh 26,17 31,14
Verbrauchspreis in Schwachlastzeit in ct/kWh 19,09 22,71
+ Leistungspreis (fester Anteil je Kundenanlage) in €/a 57,85 68,84
+ Verrechnungspreis in €/a 35,16 41,84
+ ggf. Zuschlag für Stromwandlersatz in €/a 31,52 37,51
In den Netto-Endpreis fließen ein: €/a ct/kWh
Stromsteuer   2,050
Konzessionsabgabe   HT: 1,320
NT: 0,610
Umlage nach Erneuerbare-Energien-Gesetz   6,792
Aufschlag nach Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz   0,345
Umlage nach § 19 Absatz 2 der Stromnetzentgeltverordnung   0,370
Umlage nach § 17f Absatz 5 des Energiewirtschaftsgesetzes   0,037
Umlage nach § 18 der Verordnung zu abschaltbaren Lasten   0,011
Netzentgelt pro verbrauchte Kilowattstunde   2,800
Grundpreis 42,00  
Messstellenbetrieb 10,70  
     
Saldo der genannten einfließenden Kostenbelastungen: 52,70 HT: 13,725
NT: 13,015
Rechnerisch ergibt sich damit als Grundversorgeranteil für die vom Grundversorger erbrachten Leistungen (Beschaffung und Vertrieb einschließlich Marge):
  €/a ct/kWh
am verbrauchsunabhängigen Grundpreis pro Jahr 40,31  
am Arbeitspreis pro verbrauchte Kilowattstunde   HT: 12,441
NT: 6,071

Schwachlastregelung

Die Schwachlast wird vom Netzbetreiber vorgegeben und beträgt 8 Stunden in der Zeit von 22.00 bis 06.00 Uhr.
Ein Anspruch auf Schwachlastregelung für den Strombezug von Einrichtungen und Geräten zur Raumheizung besteht nicht.


Allgemeiner Tarif (Gewerbe, Landwirtschaft, sonst. Bedarf)

1. Eintarifmessung

  netto brutto
Verbrauchspreis in ct/kWh
(Arbeitspreis + verbrauchsabhängiger Leistungspreis)
27,84 33,12
+ Leistungspreis (fester Anteil je Kundenanlage) in €/a 50,65 60,27
+ Verrechnungspreis in €/a 23,44 27,89
+ ggf. Zuschlag für Stromwandlersatz in €/a 31,12 37,03
In den Netto-Endpreis fließen ein: €/a ct/kWh
Stromsteuer   2,050
Konzessionsabgabe   1,320
Umlage nach Erneuerbare-Energien-Gesetz   6,792
Aufschlag nach Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz   0,345
Umlage nach § 19 Absatz 2 der Stromnetzentgeltverordnung   0,370
Umlage nach § 17f Absatz 5 des Energiewirtschaftsgesetzes   0,037
Umlage nach § 18 der Verordnung zu abschaltbaren Lasten   0,011
Netzentgelt pro verbrauchte Kilowattstunde   5,000
Grundpreis 42,00  
Messstellenbetrieb 10,70  
     
Saldo der genannten einfließenden Kostenbelastungen: 52,70 15,925
Rechnerisch ergibt sich damit als Grundversorgeranteil für die vom Grundversorger erbrachten Leistungen (Beschaffung und Vertrieb einschließlich Marge):
  €/a ct/kWh
am verbrauchsunabhängigen Grundpreis pro Jahr 21,39  
am Arbeitspreis pro verbrauchte Kilowattstunde   11,911

2. Zweitarifmessung

  netto brutto
Verbrauchspreis in Hochtarifzeit in ct/kWh 28,63 34,06
Verbrauchspreis in Schwachlastzeit in ct/kWh 17,84 21,22
+ Leistungspreis (fester Anteil je Kundenanlage) in €/a 50,65 60,27
+ Verrechnungspreis in €/a 35,16 41,84
+ ggf. Zuschlag für Stromwandlersatz in €/a 31,52 37,51
In den Netto-Endpreis fließen ein: €/a ct/kWh
Stromsteuer   2,050
Konzessionsabgabe   HT: 1,320
NT: 0,610
Umlage nach Erneuerbare-Energien-Gesetz   6,792
Aufschlag nach Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz   0,345
Umlage nach § 19 Absatz 2 der Stromnetzentgeltverordnung   0,370
Umlage nach § 17f Absatz 5 des Energiewirtschaftsgesetzes   0,037
Umlage nach § 18 der Verordnung zu abschaltbaren Lasten   0,011
Netzentgelt pro verbrauchte Kilowattstunde   2,800
Grundpreis 42,00  
Messstellenbetrieb 10,70  
     
Saldo der genannten einfließenden Kostenbelastungen: 52,70 HT: 13,725
NT: 13,015
Rechnerisch ergibt sich damit als Grundversorgeranteil für die vom Grundversorger erbrachten Leistungen (Beschaffung und Vertrieb einschließlich Marge):
  €/a ct/kWh
am verbrauchsunabhängigen Grundpreis pro Jahr 33,11  
am Arbeitspreis pro verbrauchte Kilowattstunde   HT: 14,901
NT: 4,821

Netztransparenzstelle

Weitere Informationen zu den Preisbestandteilen finden Sie auf http://www.netztransparenz.de.

Beachten Sie die rechtlichen Hinweise zu unseren Tarifen.

Copyright ©1991-2018 » Energieversorgung Apolda GmbH
Störungshotline Formulare & Öffnungszeiten