Service-Telefon: 03644 5028 88
  • EVA
  • Ergänzende Bestimmungen Strom und Gas

Ergänzende Bestimmungen der Energieversorgung Apolda GmbH
zur Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV)
und Gasgrundversorgungsverordnung (GasGVV)

I. Erweiterung und Änderung von Anlagen und Verbrauchsgeräten (§ 7 Strom- und GasGVV)

Erweiterung und Änderung gemäß § 7 sind der Energieversorgung Apolda GmbH in Textform unverzüglich mitzuteilen.

II. Abrechnung und Abschlagszahlungen (§§ 12 und 13 Strom- und GasGVV)

Der Strom-/Gasverbrauch des Kunden wird, sofern der Kunde nicht anderweitig von seinem Wahlrecht nach § 40 Absatz 3 Satz 2 EnWG mittels des bei der EVA erhältlichen Formulars Gebrauch macht, jährlich abgerechnet. Eine Über- oder Unterschreitung des Abrechnungszeitraumes hat keinen Einfluss auf die Zahlungsverpflichtung des Kunden. Für den laufenden Verbrauch werden bei jährlicher Abrechnung in der Regel elf monatlich gleich bleibende Abschlagszahlungen erhoben. Die Abschlagszahlungen werden zu den von der EVA angegebenen Zeitpunkten fällig und zwar - soweit nicht anders angegeben - immer am letzten Werktag des jeweiligen Monats.

III. Zahlungsweise (§ 16 Strom- und GasGVV)

Der Kunde ist berechtigt, seine fälligen Zahlungen wahlweise durch

  • Bareinzahlung
  • Banküberweisung
  • Lastschriftverfahren/ Einzugsermächtigung

zu leisten.

IV. Zahlungsverzug, Unterbrechung, Rücklastschriften und Wiederherstellung der Versorgung (§§ 17, 19 Strom- und GasGVV)

Die Kosten aufgrund eines Zahlungsverzugs, von Rücklastschriften, einer Unterbrechung sowie der Wiederherstellung der Versorgung, sind vom Kunden nach den im Preisblatt der Energieversorgung Apolda GmbH veröffentlichten Pauschalsätzen zu ersetzen bzw. werden anfallende Aufwendungen bei Nachinkasso direkt weiterberechnet.

V. Inkrafttreten

Die Ergänzenden Bestimmungen treten mit Wirkung vom 1.8.2014 in Kraft.

Preisblatt zu den Ergänzenden Bestimmungen der Energieversorgung Apolda GmbH zur Strom- und GasGVV

1. Kostenerstattung für Zahlungsverzug, Unterbrechung, Rücklastschriften und Wiederherstellung der Versorgung (Ziffer IV. der Ergänzenden Bestimmungen)

Kostenerstattung
Mahnkosten 2,60 €
Nachinkasso (Rechtsanwaltsgebühren und Gerichtskosten) nach Aufwand
Rücklastschriften tatsächlich beim Kreditinstitut angefallene Kosten
Sperrgebühren (mit Mehrwertsteuer) 48,73 €
Öffnungsgebühren (mit Mehrwertsteuer) 48,73 €
Gebühr Vorsprache (mit Mehrwertsteuer) (wenn von EVA beauftragt) 30,42 €
Gebühr Vorsprache (mit Mehrwertsteuer) (durch EVA oder Kunden beauftragt, z.B. Aufladen VIZ-Schlüssels außerhalb der Geschäftszeiten)  
Montag – Samstag
Sonntag
Feiertag
35,82 €
46,05 €
61,40 €

2. Umsatzsteuer

Die Kostenpauschale zur Wiederherstellung der Versorgung und der Gebühr Vorsprache (beauftragt durch den Kunden) beinhaltet die Umsatzsteuer in der jeweils geltenden gesetzlichen Höhe (zurzeit 19 %).

Copyright ©1991-2017 » Energieversorgung Apolda GmbH
Störungshotline Formulare & Öffnungszeiten